Polio durch oralen Impfstoff verursacht

Die CDC von Atlanta geben es zu. Fast alle Polio-Fälle wurden durch oralen Impfstoff verursacht!

Im vergangenen Jahr (1996) haben die "Control Diseases Centres" (CDC) von Atlanta (USA), das wichtigste amerikanische Kontrollorgan für Infektionskrankheiten, Statistiken bekanntgegeben, laut denen fast alle Poliomyelitis-Fälle, die in den Vereinigten Staaten von 1980 bis 1994 gemeldet wurden, durch die Verabreichung des oralen Impfstoffes des Typs Sabin hervorgerufen wurden; dieser hat die Krankheit ausgelöst, anstatt ihr vorzubeugen.

Das jedenfalls ist in einem Pressebericht vom 1.2.1997 zu lesen, der über folgende Einzelheiten berichtet:

"Von 133 in der fraglichen Zeitspanne festgestellten Polio-Fällen sind 125 in direktem Zusammenhang mit der Verabreichung des Impfstoffes, der eine abgeschwächte Form des Virus enthält."

(D.h. der lebende, sogenannt "abgeschwächte" Virus, A.d.R.). "Sechs der andern acht Fälle sind bei Kindern festgestellt worden, die aus dem Ausland stammten, und die beiden letzten werden als unbekannte Ursache betrachtet."

Oft sind solche Polio-Fälle "unbekannter" Ursache die Folge von Kontakten mit Geimpften; diese werden zu Virusherden und stecken die sie umgebenden Menschen an. Diese Mitteilung, der grundlegende Bedeutung für die Information der Eltern zukommt, ist von der internationalen Presse praktisch ignoriert worden. Die CDC haben, um der Verheerung vorzubeugen, einen schrecklichen Vorschlag gemacht, der von einigen europäischen Ländern bereits angenommen wurde:

Bevor die drei Dosen des oralen Impfstoffes Sabin abgegeben werden, gibt man eine erste Dose des Impfstoffes von Jonas Salk, mit "abgetöteten" Viren, in Form einer Injektion. so hofft man, den Organismus an die Viren der Poliomyelitis zu gewöhnen und vergisst, dass 1954, als Salk seinen Impfstoff entwickelte, sich unter den Geimpften Polio-Epidemien ausbreiteten, mit zahlreichen Todesfällen und bleibenden Lähmungen.

Also, anstatt auf eine gefährliche Impfung zu verzichten, die in drei Phasen durchgeführt wird (die Erst-Impfung mit zwei Wiederholungen), fügt man eine vierte hinzu, die, im Rückblick, sich als noch gefährlicher herausgestellt hatte. Wenn das nicht Begünstigung der Geschäftsinteressen der Impfstoff-Hersteller ist, was ist es dann? Ein vorprogrammierter Völkermord?

Orizzonti Mitteilungen Nr. 72