Vorwort

Die klassische Homöopathie ist eine in den letzten Jahren zunehmend populär gewordene Therapieform. Immer mehr Leute wenden sich bei gesundheitlichen Problemen dieser Heilmethode zu. Es ist vielen Menschen mittlerweile ein Anliegen, einfache gesundheitliche Störungen selber mit homöopathischen Mitteln zu behandeln. Dies ist durchaus möglich und sinnvoll. Allerdings gibt es bei der Selbstbehandlung einiges zu beachten, da sonst ein positives Behandlungsergebnis ausbleibt.

Um Erfolg zu haben, muss man die Behandlungsgrundsätze der Homöopathie sowie die einzelnen Mittel kennen. Falsch eingesetzt können sie durchaus mehr schaden als nützen. Dieses Buch zeigt Ihnen die Grundlagen zur erfolgreichen Selbstbehandlung von Akutfällen auf. Chronische und wiederkehrende Erkrankungen eignen sich nicht zur Selbstbehandlung. Sie gehören in die Hände eines erfahrenen Homöopathen.

An dieser Stelle ist es uns wichtig, die klassische Homöopathie gegen die Behandlung mit homöopathischen Komplexmitteln abzugrenzen. In der klassischen Homöopathie wird jeweils nur eine einzige, den Symptomen genau entsprechende Substanz verabreicht. Anders bei den sog. Komplexmitteln. Diese sind ein Gemisch aus verschiedenen möglichen Mitteln. Dies hat zur Folge, dass der Organismus von zu vielen Reizen und Informationen überflutet wird und nicht mehr adäquat und gezielt reagieren kann. Nicht selten heben sich die Mittel in ihrer Wirkung gegenseitig auf oder wirken unterdrückend und blockierend auf die Selbstheilungskräfte des Organismus. Mit der richtigen Einzelsubstanz hingegen ist die Heilung am wirksamsten.

Für die Selbstbehandlung in Akutfällen haben wir uns bewusst auf die wichtigsten und am meisten indizierten Mittel beschränkt. Den 32 nachfolgend beschriebenen Mitteln hätte man noch viele beifügen können. Dadurch wäre jedoch die Klarheit und Übersichtlichkeit verloren gegangen, was gerade in der Akutbehandlung besonders wichtig ist, weil in der Regel rasch gehandelt werden muss.

Für die häusliche Anwendung und den Gebrauch für Freizeit und Sport gibt es spezielle homöopathische Haus- und Reiseapotheken. Um eine gewisse Sicherheit in der Wahl des angezeigten Mittels zu erlangen, besuchen Sie am besten einen Kurs über homöopathische Erste Hilfe (Bezugsmöglichkeiten von homöopathischen Apotheken und Kursinformationen beim Verlag).

Es ist uns ein Anliegen, an dieser Stelle etwas zu den Grenzen der homöopathischen Selbstbehandlung zu sagen. Gerade wenn Sie noch wenig homöopathische Erfahrung und ungenügende medizinische Kenntnisse haben, ist besondere Vorsicht geboten.

Besonders in schwierigen Situationen, wie Unfällen, Allergien, Atemnot, Blutungen etc., ist es notwendig, rechtzeitig die Hilfe von Fachpersonen beizuziehen. Bis zu deren Eintreffen oder nach Absprache mit denselben können Sie das passende Mittel verabreichen. Falls Sie in einer homöopathischen Behandlung sind, sollten Sie nur nach Absprache mit dem behandelnden Homöopathen zur Hausapotheke greifen. Immer wieder passiert es, dass wegen falscher Selbstmedikation der Heilungsprozess verzögert oder gar verhindert wird.

Da Sie bei der Selbstmedikation in Akutfällen meistens unter einem gewissen Zeitdruck stehen, empfehlen wir Ihnen, sich in gesunden Tagen ausführlich mit der Homöopathie und den einzelnen Mitteln auseinanderzusetzen. Dies können Sie durch die gründliche Lektüre dieses Buches und/oder durch den Besuch entsprechender Veranstaltungen tun.

An dieser Stelle danken wir speziell Brigitte Kurath-Grollmann und Kathrin Büchi-Möller, die uns durch ihren Rat und ihre editoriale Hilfe bei der Entstehung dieses Buches tatkräftig unterstützt haben.

Heidi Grollmann
Urs Maurer